schliessen

Behandlung

Eine Knieprothese ist dann die richtige Lösung, wenn alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft sind. Wenn Physiotherapie, medikamentöse und gelenkerhaltende Massnahmen nicht mehr greifen, arbeiten wir gerne und oft mit Rheumatologie-Spezialisten, beispielsweise in der Hirslanden Klinik Birshof zusammen. Wir versuchen primär eine Behandlungsmethode zu finden, die Ihnen eine Operation erspart oder zumindest den Eingriff auf einen späteren Zeitpunkt zu verschiebt. Die Palette der medizinischen Möglichkeiten wird von der Rheumaliga Schweiz (www.rheumaliga.ch) gut und anschaulich dargestellt.
Der Entscheidungsfindungsprozess hin zu einer Knieprothese kann Monate oder gar Jahre dauern. Sowohl ihr Knie wie auch Sie selbst müssen für diesen Schritt reif sein.

Hat sich gezeigt, dass eine Knieprothese die beste Lösung ist, existieren mehrere Optionen. Unabhängig von der gewählten Option ist das Einsetzen eines Knieimplantates immer ein grosser Eingriff. Für den Chirurgen bedeutet er intensive Präzisionsarbeit. Vom Patienten ist nach der Operation eine aktive Mitarbeit gefordert, um die gesteckten Ziele zu erreichen. Beim Gesundungsprozess begleiten wir Sie fachlich kompetent und unterstützen Sie, wo immer möglich.

Jede grosse Operation hat ihre Risiken: eine Nachblutung, ein Infekt oder eine Thrombose können auftreten, Instabilität, Steifheit, Restbeschwerden können resultieren. Langfristig sind nach dem Einbau des neuen Gelenkes die folgenden Punkte die grössten potentiellen Risiken: Lockerung der Prothesenkomponente, eine über die Blutbahn übertragene Infektion oder der Abrieb der Polyethylen-Komponente.

Eine Knie-Prothesen Operation ist ein grosser Eingriff und will wohl überlegt sein. Gut strukturierte Prozesse innerhalb der Klinik erhöhen einen reibungslosen Ablauf und Ihre Sicherheit. In der Hirslanden Klinik Birshof wurde in den letzten Jahren, unter anderem von Prof. Arnold angestossen, der “Behandlungspfad Motion“ entwickelt um Ihnen eine optimale Behandlung zu ermöglichen.

Klassische Knieprothese

Seit den 1970er-Jahren werden Knieprothesen eingebaut. In der klassischen Prothetik werden einige Grössen pro Implantat angeboten und während der Operation wird dasjenige ausgewählt, das am besten zu Ihrem Knie passt. Am Prinzip hat sich in den letzten Jahrzehnten wenig geändert: Ihr Knie wird der Prothese angepasst, das eine Mal mehr, das andere Mal weniger.

Teilprothese

Nur ein Teil Ihres Kniegelenkes schmerzt und ist abgenutzt? Es gibt Situationen, in denen es sich empfiehlt, nicht das ganze Kniegelenk neu zu beschichten, sondern nur einen Teil.

Massgefertigte Totalprothese

Seit 2011 existieren massgefertigte Knie-Totalprothesen. Keine zwei Kniegelenke sehen gleich aus, die Unterschiede sind zum Teil beträchtlich. Deshalb wird die massgefertigte, individualisierte Prothese Ihrem Kniegelenk angepasst. Und nicht wie bisher immer andersrum.